Archiv des Autors: T S

Sanierungsarbeiten in der Mönckebergstraße: Neue Busführungen testen

Der Trägerverbund Innenstadt hat bekannt gegeben, sich dafür einzusetzen, dass Busse des HVV für die Dauer der U3-Sanierungsarbeiten aus der Mönckebergstraße verlegt werden.

Es ist grundsätzlich gut, dass die Sanierungsarbeiten der U3 und die damit verbundene Teilsperrung der Mönckebergstraße dazu genutzt werden, einzelne neue Busführungen außerhalb der Mönckebergstraße zu testen. Dabei können die Auswirkungen auf die Erreichbarkeit der Innenstadt durch den Busverkehr und eine alternative Nutzung des Straßenraums geprüft werden. Bei einer völligen Herausnahme des Busverkehrs während der Sanierungsarbeiten an der U3-Strecke wäre die Mönckebergstraße 14 Monate durch kein öffentliches Verkehrsmittel mehr angebunden. Es ist daher genau zu prüfen, inwiefern gerade mobilitätseingeschränkten Fahrgästen Nachteile aus einer veränderten Busführung entstehen können. Es müssen alle Menschen in der Stadt im Blick bleiben.

Straßenzustandsbericht: „Die ‚Schlaglochhauptstadt‘ ist Geschichte“

Auf der Landespressekonferenz hat der Senat den neuen Straßenzustandsbericht für Hamburg vorgestellt. Demnach konnte durch das rot-grüne Erhaltungsmanagement eine deutliche Verbesserung des Gesamtzustandes der Straßen erreicht werden. Das selbstgesteckte Ziel, jährlich 100 Kilometer Fahrstreifen zu sanieren, wurde deutlich übererfüllt. Allein in den Jahren 2018 und 2019 wurden 361 Kilometer Fahrstreifen saniert.

Vor 2011, unter dem CDU-geführten Senat, war Hamburg bundesweit als „Schlaglochhauptstadt“ bekannt. Der aktuelle Straßenzustandsbericht zeigt, dass dieser Titel Geschichte ist. Mit Übernahme der Regierungsverantwortung wurde gegengesteuert und der zunehmende Verschleiß der Infrastruktur aufgehalten. Die deutliche Verbesserung von Hamburgs Straßen ist dem systematischen und konsequenten Handeln des Senats zu verdanken. Weil im Zuge der Sanierungen nicht nur Straßen, sondern auch Geh- und Radwege saniert werden, profitieren von der Sanierungsoffensive alle Hamburgerinnen und Hamburger. Es ist gut, dass der Senat parallel zur Erneuerung der Straßen auch die Baustellenkoordination angegangen ist.

Eine Million Jobs: Sozialversicherungspflichtige Beschäftigung erreicht Höchststand

In Hamburg sind erstmals über eine Million Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer sozialversicherungspflichtig beschäftigt, das teilte die Agentur für Arbeit mit. Der neue Höchststand zeigt, dass die konsequente Hamburger Wirtschafts- und Beschäftigungspolitik Früchte trägt. Immer mehr Menschen finden in Hamburg Arbeit. Von diesem Trend der letzten Jahre profitieren auch arbeitslose Menschen in Hamburg. Zugleich sorgt die Politik der „Guten Arbeit“ mit Mindestlohn, Reduzierung von Befristungen und Leiharbeit sowie der Förderung der Tarifbindung für gute Arbeitsbedingungen. Zusätzlich zur zunehmenden Beschäftigung ist der Fachkräftebedarf in Hamburg nach wie vor hoch: Durch den demographischen Wandel, Künstliche Intelligenz und die Digitalisierung verändern sich nicht nur der Bedarf an Arbeitsplätzen, sondern zunehmend auch die Berufsinhalte.

Die Politik des SPD-geführten Senats in Hamburg wirkt und schlägt positiv auf den Hamburgischen Arbeitsmarkt durch. Qualifikation ist der Schlüssel für gute Chancen auf dem Arbeitsmarkt. Daher werden auch in Zukunft Menschen auf ihrem Weg in den Arbeitsmarkt unterstützt und viel Geld in die Hand genommen, um eine passgenaue Qualifizierung und gute berufliche Weiterentwicklung zu ermöglichen. Mit dem neuen Qualifizierungschancengesetz wurden zudem die Voraussetzungen dafür geschaffen, dass Unternehmen und Betriebe die berufliche Weiterbildung während des Erwerbslebens ebenfalls als Kernaufgabe begreifen.

Untersuchung von 270.000 Bestandsmieten: „Studie belegt Bedeutung von städtischem, genossenschaftlichem und sozialem Wohnungsbau“

Die Hamburger Wohnungswirtschaft (BFW Nord, Grundeigentümer-Verband Hamburg, IVD Region Nord und der Verband norddeutscher Wohnungsunternehmen) hat eine umfangreiche unabhängige Studie des Center for Real Estate Studies vorgestellt, in deren Rahmen insgesamt 270.000 Bestandsmieten in Hamburg analysiert wurden. Demnach liegt die Durchschnittsmiete der in der Studie untersuchten Wohneinheiten in Hamburg bei 8,21 Euro. Die Studie der Wohnungswirtschaft belegt, dass dem städtischen, genossenschaftlichen und sozialen Wohnungsbau in Hamburg nach wie vor eine besondere Bedeutung bei der Entspannung des Wohnungsmarktes zukommt.

WLAN in Pflegeheimen: Damit es auch im Alter mit der virtuellen Welt klappt

Mit einem Antrag der Regierungsfraktionen von SPD und Grünen wird der WLAN-Ausbau in Hamburger Pflegeheimen vorangetrieben. Hauseigenes WLAN soll in Hamburger Pflegeheimen Standard werden. Geplant ist, die Internetversorgung in den pflegerischen Rahmenvertrag für stationäre Einrichtungen aufzunehmen. Gleichzeitig sollen Beratungsangebote helfen, die Hürden beim WLAN-Ausbau in Pflegeheimen zu überwinden.

Die Digitalisierung darf keinen Bogen um Pflegeheime machen, denn auch Seniorinnen und Senioren sind zunehmend fit im Umgang mit Smartphone und Laptop. Der Zugang zum Internet bietet gerade auch älteren Menschen mit eingeschränkter Mobilität viele Chancen. Neben Information und Teilhabe am Weltgeschehen ist gerade auch der einfache und enge Austausch mit Familie, Freunden und Bekannten ein besonders wichtiger Aspekt. Das Interesse am unkomplizierten Internetzugang wird dabei in den nächsten Jahren noch weiter zunehmen. Daher ist es das besondere Anliegen, die WLAN-Versorgung schon jetzt weiter auszubauen. Ein WLAN-Zugang muss mittelfristig zum Standard von Hamburger Pflegeeinrichtungen gehören.

Die 14. Kinder-Uni Bergedorf öffnet wieder Hörsaal für kleine Studierende

Was sind eigentlich Farben? Wann sind Lebensmittel gesund? Was ist der Unterschied zwischen Rauch und Nebel? Kann man Weihnachten auch umweltfreundlich feiern? Das sind nur einige der vielen Fragen, die auf der diesjährigen Kinder-Uni Bergedorf besprochen werden.

Vom 7. bis 29. November 2019 findet wiederum an der HAW Hamburg die Kinder-Uni Bergedorf statt. Professorinnen und Professoren der Fakultät Life Sciences begeistern an vier Donnerstagen im November mit spannenden Themen Kinder, die sich für Naturwissenschaften und Technik interessieren. Die Eltern oder andere erwachsene Begleiter können die Vorlesung auf einer Leinwand im Foyer mitverfolgen.

WO UND WANN?
HAW HAMBURG, Campus Bergedorf, Ulmenliet 20, Raum siehe Programm
Wöchentlich, ab Donnerstag, de 07.11.2019, jeweils von 17 bis 17.45 Uhr

PROGRAMM

  • 07. November 2019, Hörsaal 0.43 – „Den Farben auf der Spur“
    Die Kinder tauchen ein in die Welt der Farben und machen selbst kleinere Experimente. Es wird um folgende Fragen gehen: Welche Farben gibt es? Wie kann man sie untersuchen? Es wird gezeigt, wie zu Hause ganz einfach Süßigkeiten unter die Lupe genommen werden können. Damit werden die Kinder zu Farbdetektiven! (Bitte geeignete Kleidung tragen wegen der Lebensmittelfarben). Mit Prof. Dr. Bettina Knappe.
  • 14. November 2019, Hörsaal 0.43 – „Kapitän Cook und die Vitamine“
    Über unsere Speisen und das, was mit ihnen in unserem Körper passiert, gibt es viel zu erforschen: Was tut uns gut und macht uns stark? Woher wissen die Forscher überhaupt, was für uns gut ist? Am Beispiel früherer Seefahrer erfahren die Nachwuchsforscher*innen mehr und dürfen anschließend einen kleinen „Forschungsauftrag“ mit nach Hause nehmen. Mit Prof. Dr. Anja Carlsohn.
  • 21. November 2019, Hörsaal 0.45 – „Chemie nur Schall und Rauch? Manchmal schon!“
    Neben erstaunlichen Experimenten rund um das Thema Nebel und Rauch werden wieder viele faszinierende Versuche gezeigt, die Lust auf das Fach Chemie machen. Mit Prof. Dr. Marcus Schiefer.
  • 28. November 2019, Hörsaal 0.43 – „X-Mas for Future“
    Wie feiert man eigentlich umweltfreundliche Weihnachten? Jeden Freitag demonstrieren bei den „Fridays for Future“ weltweit Schüler*innen für den Klima-schutz. Gemeinsam streiken diese, Studierende und Erwachsene für eine wirkungsvolle Politik, die dem Ausmaß der Klimakrise gerecht wird. In der Vorlesung wollen wir uns anschauen, welche Auswirkungen Weihnachten auf die Umwelt hat und viele Tipps für mehr Umweltfreundlichkeit gibt es auch. Mit Prof. Dr. Brigit Käthe Peters.

WEITERE INFORMATIONEN

Der Eintrittspreis von 3 Euro beinhaltet ein Getränk und wahlweise eine Laugenstange, eine Brezel oder einen Muffin, erhältlich ab 16 Uhr im „Café Student Affairs“ neben der Mensa.
Die Eintrittskarten können ab Ende Oktober erworben werden. Der Beginn des Vorverkaufs wird unter www.kinderuni-bergedorf.de bekannt gegeben. Bei frühzeitiger Anmeldung können auch Schulklassen eine oder mehrere Veranstaltungen besuchen.
Vorverkaufsstellen sind: die Sachsentor Buchhandlung, Sachsentor 11, 21029 Hamburg, die Buchhandlung Alte Holstenstraße, Alte Holstenstraße 24, 21031 Hamburg und die Bergedorfer Zeitung, Curslacker Neuer Deich 50, 21029 Hamburg.
Die Kinder-Uni wird unterstützt von Bergedorfer Geschäftsleuten und Unternehmen, dem Wirtschafts- und Stadtmarketing für die Region Bergedorf e.V. (WSB) sowie der Unternehmensgruppe Deiters & Florin aus Curslack bei Hamburg.