Fahrradbügel-Offensive: Mehr sichere Parkmöglichkeiten für Radfahrende

Der Radverkehr in Hamburg nimmt kontinuierlich zu und damit auch der Bedarf an Abstellflächen. Die rot-grünen Regierungsfraktionen haben deshalb den Ausbau der Infrastruktur fest im Blick. Ein Aspekt des Ausbaus ist die Errichtung neuer Fahrradbügel als gesicherte Parkmöglichkeit. Rot-Grün will dafür jährlich 1.000 neue Fahrradbügel realisieren, die über die Stadt verteilt aufgestellt werden. Auch sollen neue Luftstationen errichtet werden.

Mehr und mehr Hamburgerinnen und Hamburger fahren mit dem Rad, und das ist gut so. Denn jeder, der mit Rad, Bus oder Bahn unterwegs ist, trägt dazu bei, die Straßen zu entlasten, das Klima zu schonen und unsere Stadt insgesamt lebenswerter zu machen. Nach dem aktuellen Mobilitätsmix ist der Anteil des Radverkehrs am Gesamtverkehrsaufkommen in Hamburg von 12 Prozent 2008 auf 15 Prozent 2017 gestiegen – die letzten Pegelmessungen wiesen sogar eine Zunahme des Radverkehrs seit 2011 um 50 Prozent aus. Jetzt soll dafür gesorgt werden, dass neben den Wegen für den  Radverkehr auch weiter die Abstellmöglichkeiten verbessert und erweitert werden. Denn mehr Räder brauchen auch mehr Raum zum Abstellen, andernfalls suchen sich diese Räder Plätze, wo sie andere Verkehrsteilnehmer stören. Mit mehr Fahrradbügeln und Luftstationen werden zudem weitere Anreize geschaffen, um aufs Rad umzusteigen. Hamburg ist auf gutem Weg, noch fahrradfreundlicher zu werden – davon profitieren alle Menschen in der Stadt und das Klima ebenso.