Kindertagesbetreuung in Hamburg: „Indem wir Kinder massiv fördern, stärken wir die Zukunftsfähigkeit unserer Stadt“

In Hamburg profitierten 2018 25.000 Kinder mehr von frühkindlicher Bildung und Betreuung als noch 2010. Die Betreuungsquoten stiegen im gleichen Zeitraum stark an. So lag die Betreuungsquote im Elementarbereich (Dreijährige bis Schuleintritt) bei 96,3 Prozent (2010: 91,3). Bei den Krippenkindern stieg die Betreuungsquote von 29,1 (2010) auf 45,4 Prozent (201. Seit 2010 wurden in Hamburg zudem mehr als 220 weitere Kitas eröffnet. Mit Übernahme der Regierungsverantwortung durch die SPD im Jahr 2011 wurden in Hamburg zahlreiche Verbesserungen für Familien und Kindertagesstätten umgesetzt.

Die beeindruckenden Zahlen des Senats zeigen die seit 2011 sehr positive Entwicklung der frühkindlichen Bildung in Hamburg hin zu mehr Chancengerechtigkeit, zu besserer Integration und der Vereinbarkeit von Familie und Beruf. 25.000 betreute Kinder mehr seit 2010 – darunter fast doppelt so viele im Krippen-Alter –, stark gestiegene Betreuungsquoten und über 220 zusätzliche Kitas in Hamburg sind das Ergebnis unserer politisch gewollten Offensive zur Förderung von Familien in der Stadt. Rekordzahlen bei der sozialpädagogischen Aus- und Weiterbildung, die parallele Stärkung der Betreuungsqualität und Ausgaben von einer Milliarde Euro jährlich machen deutlich, wo die politischen Schwerpunkte gesetzt wurden. Es ist richtig und wichtig, dass die Begabungen und Potentiale von Kindern massiv gefördert werden, denn damit wird die Zukunftsfähigkeit der Stadt gestärkt. Dieser Weg wird weiter verfolgt: Kita-Ausbau und Qualitätssteigerungen bei der Betreuung gehen in Hamburg Hand in Hand.

Hintergrund
Die „Gesamtzahl“ der betreuten Kinder im Alter „Krippe und Elementar“ (Kitas, Kindertagespflege und Vorschulklassen) lag 2010 bei 64.066 und 2018 bei 89.147. Ein Anstieg um über 25.000 Kinder. Hierunter hat sich die Zahl der Krippenkinder (Kitas und Kindertagespflege) annähernd verdoppelt: von 14.439 (2010) auf 27.907 (2018). Die Betreuungsquote im Krippenalter lag 2010 bei 29,1 Prozent und 2018 bei 45,4 Prozent. Betrachtet man hierunter allein die 2-Jährigen, wurde die Quote in diesem Zeitraum von 51,6 Prozent auf 78,5 Prozent gesteigert. Die Zahl im Elementaralter (Kitas, Kindertagespflege und Vorschulklassen) stieg von 2010 bis 2018 von 49.627 auf 61.240 – ein Plus von 11.613 Kindern. Die Betreuungsquote im Elementaralter (Kitas, Kindertagespflege und Vorschulklassen) stieg von 91,3 Prozent auf 96,3 Prozent. 2010 gab es 902 Kitas im Kita-Gutschein-System – zum 9. August 2019 waren es bereits 1.123. Das sind 221 zusätzliche Kitas.