Mittagstisch im ehemaligen Ortsamt Billstedt gerettet

Das Bezirksamt Hamburg-Mitte kann die endgültige Schließung des Gastbetriebes in der Kantine des ehemaligen Ortsamtes in Billstedt abwenden. Der bisherige Betreiber der Gaststätte, Herr Kulosa, übernimmt ab 01. Juli 2018 die Räume als regulärer Pächter und ist damit für den Betrieb sowie die Instandhaltung verantwortlich. Somit wird die Bedienstetenkantine wie geplant vom Bezirksamt aufgegeben, ein Gastbetrieb aber weiterhin ermöglicht. Hierfür wurde ein neuer Mietvertrag zwischen dem Bezirksamt und Herrn Kulosa geschlossen.

Die Kündigung des Kantinenvertrages war notwendig, da nur noch ein Bruchteil der vornehmlich in Teilzeit arbeitenden 131 Mitarbeiter in der Außenstelle Billstedt zu Mittag isst und im Gegensatz dazu die erhebliche Sanierungsaufwändungen in keinem Verhältnis standen.
Die nun vollzogene Umwidmung in einen Gastbetrieb macht eine umfängliche Sanierung der Gast- und Küchenräume obsolet. Das Bezirksamt saniert die Räume im Rahmen seiner gesetzlichen Verpflichtungen bis Ende Juni 2018 so weit, dass der Bestandsschutz der Kantine nicht aufgehoben werden muss. Es werden keine umfassenden Sanierungen vorgenommen, sondern punktuelle Maßnahmen realisiert, die einen Weiterbetrieb als Gaststätte gewährleisten. Die genauen Kosten hierfür werden aktuell evaluiert.