Piktogramme für das Radverkehrsnetz: Mit gut gekennzeichneten Velorouten durch Hamburg

In Hamburg gibt es derzeit ein 280 Kilometer langes Radverkehrsnetz mit 14 Velorouten, die vom Stadtrand bis in die Innenstadt führen. Dieses Netz wird bis Ende 2020 Stück für Stück zu durchgängig gut befahrbaren Radverkehrsverbindungen ausgebaut. Die rot-grüne Regierungskoalition will das Veloroutennetz kennzeichnen, damit es im Straßenraum schnell und deutlich erkennbar ist. Auf die Fahrbahn aufgebrachte Piktogramme sollen den Radfahrenden den Verlauf der Veloroute intuitiv und schnell verdeutlichen. Die Koalition will damit ideale Bedingungen für Radlerinnen und Radler schaffen.

Die Velorouten sollen gut sichtbar gekennzeichnet werden. Denn wer seinen Weg leicht erkennt, fährt souveräner und trägt so zur Verkehrssicherheit bei. Per Antrag setzt sich die SPD dafür ein, dass ein geeignetes Piktogramm schon jetzt entwickelt und erprobt wird, damit es pünktlich zum Start des Veloroutennetzes auf die Fahrbahn gebracht werden kann. Hamburg wird für Radfahrende durch neue Fahrradstrecken, eine hohe Anzahl an Bike+Ride-Anlagen sowie eine seit dem 1. Februar 2019 modernisierte StadtRAD-Flotte immer attraktiver. Auch der Bau der 14 Velorouten mit einem Gesamtnetz von 280 Kilometern schreitet voran und wird dazu führen, dass man mit dem Fahrrad noch komfortabler und schneller ans Ziel kommt.