Verkehrskampagne „Hamburg gibt Acht!“: Für ein Klima des Respekts und der gegenseitigen Rücksichtnahme auf den Straßen

Der Landesbetrieb Verkehr (LBV) und die Behörde für Wirtschaft, Verkehr und Innovation (BWVI) haben heute die Kampagne „Hamburg gibt Acht!“ vorgestellt, die zu mehr Rücksichtnahme im Straßenverkehr aufruft.

Wir machen Hamburgs Straßen sicherer. Die Verkehrssicherheitsbilanz 2018 zeigt, dass sich die Zahl der Unfälle auf Hamburgs Straßen trotz wachsender Verkehrsströme im zweiten Jahr in Folge verringert hat. Daran wird weiter gearbeitet. Die konsequente Ahndung von Verkehrsverstößen ist dabei ein wichtiges Element, das mit mehr Personal, Kontrollen und den neuen mobilen Blitzgeräten gestärkt werden soll. Genauso wichtig ist aber ein Klima des Respekts und der gegenseitigen Rücksichtnahme auf den Straßen. Deshalb ist es ein richtiger und wichtiger Schritt, die Bürgerinnen und Bürger bei der Kampagne „Hamburg gibt Acht!“ mit einzubeziehen. Beim Thema Verkehrssicherheit müssen alle – Stadt und Verkehrsteilnehmer – an einem Strang ziehen.

Hintergrund
Der Senat hat die Verkehrssicherheitsbilanz 2018 vorgestellt. Daraus geht hervor, dass die Zahl der registrierten Verkehrsunfälle (67.537) im zweiten Jahr in Folge gesunken ist – trotz wachsender Verkehrsströme auch infolge steigender Bevölkerungs- und Beschäftigungszahlen.