Zehn Millionen Euro für öffentliche Plätze: „Hamburg wird sukzessive auf Vordermann gebracht“

Die Behörde für Stadtentwicklung und Wohnen gibt bekannt, dass bis 2020 zusätzliche zehn Millionen Euro in die Sanierung von dreizehn Hamburger Plätzen fließen werden.

Die Stadt-, Markt- und Quartiersplätze sind Kristallisationspunkte urbanen Lebens. Sie sind Treffpunkt, Bühne, Aufenthaltsort und Bewegungsstätte – kurz: Orte der Begegnung. Mit den zusätzlichen zehn Millionen Euro würdigt der Senat die besondere Bedeutung der Plätze für die Hamburgerinnen und Hamburger und ermöglicht umfangreiche Sanierungsmaßnahmen an dreizehn Orten im gesamten Stadtgebiet. Die enge Zusammenarbeit mit der Bezirksebene zeigt: Wenn alle zusammen anpacken, wird Hamburg noch lebenswerter, als es ohnehin schon ist, und sukzessive auf Vordermann gebracht.